Anzeige

Flugsteigräumung: Flugbetrieb am Flughafen Düsseldorf normalisiert sich, Verspätungen bis in die Abendstunden erwartet

01. März 2019

Flugsteigräumung: Flugbetrieb am Flughafen Düsseldorf normalisiert sich, Verspätungen bis in die Abendstunden erwartet

Nach der Vermischung von sicherheitskontrollierten und nicht kontrollierten Passagieren am frühen Freitagmorgen, hat sich die Situation am Flughafen Düsseldorf normalisiert. Die Wartezeiten an den Sicherheitskontrollen liegen derzeit allesamt unter zehn Minuten. Dennoch ist noch über den gesamten Tag mit Beeinträchtigungen des Flugbetriebs zu rechnen.

Zwischen 7:00 und 9:00 Uhr war es zur Räumung der drei Flugsteige gekommen, nachdem drei Reisende eine alarmgesicherte Türe zum Sicherheitsbereich per Nottaster geöffnet und diesen unkontrolliert betreten hatten. Auf Veranlassung der Bundespolizei wurden daraufhin die Flugsteige von Bundespolizei, Landespolizei und Zoll nach den Personen und gefährlichen Gegenständen durchsucht. Auch Passagiere, die bereits ihre Flugzeuge bestiegen hatten, mussten diese wieder verlassen, um sich einer erneuten Sicherheitskontrolle zu unterziehen. Betroffen von der Flugsteigräumung waren rund 6.500 Reisende.

Ab 9:00 Uhr konnten die Flugsteige wieder für den Flugbetrieb freigegeben werden. Alle verfügbaren Sicherheitskontrollkräfte arbeiteten den großen Passagierandrang gewissenhaft und schnellstmöglich ab. Außerdem hatte der Flughafen Düsseldorf Mitarbeiter für die Rückführung der Kontrollwannen zur Verfügung gestellt. Die durch diese Maßnahme freigewordenen Luftsicherheits-assistenten konnten bis zu sieben weitere Kontrollspuren besetzen.

Flughafen- und Airlinemitarbeiter verteilten während des gesamten Zeitraums Getränke unter den wartenden Reisenden. Servicepersonal und Flughafenseelsorge standen vor Ort für Rückfragen zur Verfügung. Der Flughafen Düsseldorf informierte außerdem fortwährend über seine Mitarbeiter vor Ort, mehrsprachige Terminaldurchsagen und Nachrichten auf den Abflugmonitoren über die Situation. Passagier-lenker waren im Einsatz, um die Reisenden zu ihren Flügen zu leiten.

Von den 634 für Freitag geplanten Flugbewegungen wurden bis 15:00 Uhr 48 Flugbewegungen annulliert. Ein Flug wurde zum Flughafen Köln/Bonn umgeleitet. Noch den gesamten Tag über ist mit Verspätungen im Flugbetrieb zu rechnen. Reisende, deren Flüge gestrichen wurden, werden gebeten, sich an ihre Fluggesellschaft zu wenden. Für Samstag wird mit einem planmäßigen Flugbetrieb gerechnet.



Bei Rückfragen steht Ihnen das Team der Unternehmenskommunikation (Tel: +49 (0)211 421-50000, E-Mail: mediencenter@dus.com) zur Verfügung.

Medieninformation als PDF-Datei runterladen.

Newsletter