Anzeige

Thomas Cook

23. September 2019

Thomas Cook: Flughafen Düsseldorf begrüßt Aufrechterhaltung des Flugbetriebs bei Condor

Der britische Touristikkonzern Thomas Cook plc hat heute Nacht in London mit sofortiger Wirkung Insolvenz beantragt. Von der Insolvenz nicht betroffen ist die deutsche Tochtergesellschaft Condor, die bekanntgegeben hat, den Flugbetrieb weiterführen zu wollen. Am Montagmorgen sind in Düsseldorf alle zehn geplanten Condor-Verbindungen pünktlich zu ihren Destinationen gestartet. Für den gesamten Tag sind 18 Abflüge vorgesehen.

Hierzu erklärt Thomas Schnalke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Düsseldorf GmbH: „Der Insolvenzantrag von Thomas Cook kam für uns sehr überraschend. Bis zuletzt deutete in der Öffentlichkeit nichts auf ein mögliches Scheitern der Finanzierungsgespräche hin. Umso mehr begrüßen wir die Entscheidung der Condor, den Flugbetrieb aufrecht erhalten zu wollen und unterstützen hier am Standort operativ nach unseren Möglichkeiten.“

Die Fluggesellschaft Condor hat am Flughafen Düsseldorf einen Marktanteil von sechs Prozent. Insgesamt bedient die Airline mit Sitz in Frankfurt im Sommer 2019 38 Ziele mit bis zu 110 wöchentlichen Abflügen. Für den Winter 2019/20 sind planmäßig 13 Ziele mit bis zu 37 wöchentlichen Abflügen vorgesehen.


Urlauber, die in den kommenden Tagen ihre Reise über Thomas Cook oder deren Tochterunternehmen gebucht haben, werden gebeten, sich bei ihrem Reiseveranstalter über die aktuelle Situation zu informieren.

Newsletter